Hyperic: Monitoring von Bind 9.x unter SLES9

Mit Hyperic HQ kann der DNS-Server Bind überwacht werden. Realisiert wird das über eine Statistik-Datei, die mit Hilfe des Programms rndc erzeugt wird. Für die Konfiguration in Novell SLES9 und wahrscheinlich auch für SLES10 funktioniert das so:

  1. Mit Yast das Paket bind-devel installieren. Dort ist rndc enthalten.
  2. rndc-confgen aufrufen. Dadurch wird die Datei /etc/rndc.conf generiert. Diese Konfigurationsdatei erlaubt einen lokalen Zugriff von rndc auf den installierten Bind
  3. /etc/rndc.conf editieren und den Abschnitt unterhalb der Zeile # End of rndc.conf in die Datei /etc/named.conf schreiben. Die Kommentarzeichen des Abschnitts an den entsprechenden Stellen entfernen.
  4. Überprüfen ob die /etc/named.conf eine Zeile statistics-file "/var/log/named.stats"; enthält. zone-statistics müssen zum jetzigen Zeitpunkt (HQ Version 3.0.5) deaktiviert sein. Die Konfiguration von Bind überprüfen und neu einlesen:
    /etc/init.d/named probe
    /etc/init.d/named reload
  5. Unter SLES9 kan bind in einer chroot ausgeführt. Ist dies der Fall befindet sich die Statistik-Datei nicht in /var/log/named.stats sondern in /var/lib/named/log/named.stats
  6. Jetzt können die Konfigurationsparameter in Hyperic HQ eingetragen werden. Es sind dabei die Hinweise für die Schreibrechte auf der Konfigurationsseite zu beachten Bei mir sieht es dann so aus wie auf dem Screenshot:

2007-06-17-073857_1152x864_scrot2.png

No comments yet

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: