Motorhome Racing

OpenSolaris 2008.5

Nice work, guys. The first present is VirtualBox which succeeds VMWare server on my computer. Okay, VirtualBox is made in Germany by a small company and not made by Sun engineers.

OpenSolaris 2008.5 is very impressive too, even in VirtualBox. But Sun should mention that if you want to change from dhcp configured network interfaces to static interfaces, you should definetly follow the guide and additionally edit /etc/nsswitch.conf to make adress resolution work.

hosts: files dns

collectd + drraw + rrdtool

If you’re trying to use ddraw and rrdtool on Ubuntu 8.04 you have to make some minor changes on the drraw.cgi to get it work. I guess the rrdtool API has changed and since drraw’s latest realease is from 2005 there is something to do.

There error drraw prints out is “You must specify at least one RRA to add!”

drraw.cgi 2.1.3 <1.185.2.18>

Perl 5.008008

CGI.pm 3.15

RRDs.pm 1.2019

Here is the diff for drraw.cgi

1c1
< #! /usr/bin/perl -T

> #! /usr/local/bin/perl -T
2607c2607
<           = RRDs::fetch($file, $cf, 0, 0);

>                 = RRDs::fetch($file, $cf, ‘-s’, 0, ‘-e’, 0);

Best Benny Hill Sketch ever

there are some things even the german have fun with

Pt.1

Pt.2

hello roundcube, bye bye google mail

Trotz nettem Interface und massig Speicherplatz bekomme ich immer mehr Bauchschmerzen bei der Benutzung von Google Mail.  Da freut es, das die Webmailsoftware Roundcube jetzt in einem stabilen Release 0.1 erschienen ist und eine sinnvolle und durchaus verwendbare Alternative darstellt.

Releasenotes:  http://sourceforge.net/forum/forum.php?forum_id=793458

Troubleshooting mit HQ Health

Mit der Version 3.2 von Hyperic HQ steht eine neu Funktion HQ Health zur Verfügung. Man findet sie etwas versteckt unter Administration -> Plugins “HQ Health”.

Neben vielen Angaben zur Speicherauslastung, Caching und Last ist unter dem Reiter “Agents” eine Liste aller mit dem HQ Server verbundenen Agents, sowie weitere Infos verfügbar.

Diese Infos sind vor allem hilfreich wenn man Verbindungsprobleme zwischen HQ Server und Agent feststellt oder Metriken zwischen Agent und Server nicht übermittelt werden bzw. die überwachte Plattform scheinbar nicht verfügbar ist.

HQ Health zeigt unter “Agents” folgende Parameter an:

FQDN

Der Full Qualified Domain Name ist wichtig, um die Plattform innerhalb des HQ Server zu identifizieren

Adress

Gibt die IP-Adresse an, mit der die Kommunikation vom HQ Server zum Agent erfolgt.

Port

Zeigt den Port an der zur Kommunikation zwischen Server in Richtung Agent verwendet wird. Standard ist hier 2144. Dieser Port muss vom HQ Server aus auf der Agent Plattform erreichbar sein.

Version

Zeigt die Versionsnummer des HQ Agent an. Hyperic HQ ist abwärtskompatibel. Es lassen sich z.B. HQ Agents Version 3.1.1 an einem HQ Server Version 3.2 betreiben.

Creation Time

Gibt an, wann das Setup des HQ Agent der jeweiligen Plattform an den HQ Server erfolgt ist

# Platforms

Die Anzahl der Plattform für die der jeweilige Agent Metriken erfasst. Als Plattform zählen u.a. auch alle Arten von SNMP-Geräte

# Metrics

Stellt die Anzahl der Metriken dar, die vom Agent erfasst werden. Man sollte versuchen, die Last, die durch den HQ Agent erzeugt wird, zu verteilen und vermeiden das z.B. eine Plattform für alle SNMP-Geräte im Netzwerk die Metriken erfasst.

Time Offset

Time Offset stellt die Abweichung in ms von der HQ Server-Zeit dar. Eine genaue Synchronisation zwischen Agents und Servern ist notwendig, um eine korrekte Übermittlung der Metriken an den Server und zuverlässige Informationen zur Verfügbarkeit zu erhalten. Es ist derzeit nicht möglich HQ Agents und Server in unterschiedlichen Zeitzonen zu betreiben.

Hyperic HQ Health

Endlich mal was Neues

Nachdem ich Ende 1999 schon einmal namentlich und mit Foto in der Presse  erwähnt wurde, werde ich jetzt immerhin indirekt erwähnt.

Die Titel Community Manager kling übrigens sehr spannend.  Man kümmert sich um die Nutzer, schreibt ein bischen Doku und löscht Angebote chinesischer Import/Export Firmen aus den Foren.

OpenSolaris Indiana

Neugierig durch den Artikel auf heise.de über OpenSolaris und durch meine Experimente mit Nexenta habe ich mir OpenSolaris Indiana als VM in VMWare Server installiert. Das es nicht ganz problemlos verläuft war zu erwarten. Nach ein wenig Recherche habe ich jedoch ein lauffähiges System. Die Probleme:

Nach dem Start bzw der Installation war die Netzwerkkarte nicht erkannt. Dazu gibts schon einen Bug-Report. Der Workaround ist dort ebenfalls beschrieben. Die Installation der Solaris VMWare Tools lief problemlos, nach einem Neustart war die Keyboardkonfiguration jedoch total verhunzt. Man sollte daher bei der VMWare Installation die Anpassung der xorg.conf verbieten.

Erfreulich gut verlief die Installation des Hyperic HQ Agent danach. Zunächst bei SUN ein Java SE herunterladen und installieren. Der HQ Agent den ich verwendet habe ist hyperic-hq-agent-3.1.1-490-noJRE.zi. SIGAR kommt problemlos mit dem OS klar wie man an dem Screenshot sehen kann.

indiana.png

P.S. Helau !